Nur noch ein Bier, Schatz.

Es ist nicht zu übersehen – mir fehlt häufig die Zeit, aber zunehmend auch die Lust, aufwändige Blog-Beiträge zu schreiben. Und all das Fakten sammeln ist heutzutage auch out. Diese ganzen Quellenangaben machen mich fertig.


 

Willst du noch mit mir gehen?

facebook5050Dann folge mir zunächst mal, am besten bei Facebook. Da kannst du mich abonnieren.
Ich bin halt nicht so schnell zu haben.

twitter5050Bei Twitter bin ich – offen gesagt – nur noch passiv, als @pandur2000
Lesen und aktuell halten, wenn auf der Welt wieder etwas schreckliches passiert, passiert oder passiert.

insta5050Ab und an poste ich bei Instagram mal ein Foto.
Meistens Katzen. Auch als @pandur2000.

Heißt das nun, hier wird nie wieder etwas erscheinen? Ist @Pandur2000 tot?

Nein und ja.

Pandur2000 als Handle für Statements ist am Ende. Schluss damit! Verstecken hinter Pseudonymen, das konnte man in den 00-ern wunderbar, und auch heute hat es sicher seinen Anwendungszweck. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass wer eine Meinung hat und diese öffentlich kundtut, auch mit seinem Namen und seiner Person dazu stehen sollte. Zumindest hier in Deutschland, in der EU. Von den Rechten und braunen Nasen fordern wir immer, sich nicht hinter Facebook-Fakenamen wie „Hans Wurst“ zu verstecken. Also sollten wir selbst damit anfangen.

Ich werde @Pandur2000 noch nutzen – als Pseudo in Spielen, bei Steam, als Twitter und Instagram Nutzernamen. Das Blog wird in Kürze primär über eine neue Domain erreichbar sein. Aber aktiv auftreten? Nein. Ich bin Stefan Jacobi, wohne in Erkrath, bin gefühlter Düsseldorfer, und ich treten gegen braune Hetze, Populismus, und #postfaktische Dummheit auf. Pandur2000 – danke für deine Dienste seit 1998 (? oder 1997?) – jetzt aber ab in die Moderne.

Werde ich irgendwann wieder regelmäßig Artikel hier oder unter einer anderen Domain erstellen? Eher unwahrscheinlich. Unregelmäßig, wenn es mir auf der Seele brennt, für Facebook zu lang und für ein Buch zu wenig ist.

Zum Abschluss noch eins, man will ja was für Graf Facebook haben:

Danke Merkel

Kommentar verfassen